Skip to main content

Unsere Ausbildungsberufe.

Das ist mal eine Überraschung für die kaufmännischen Azubis: Bei uns starten alle Auszubildenden gemeinsam in der Lehrwerkstatt in ihre Ausbildung – egal, ob du eine kaufmännische oder technische Ausbildung machst. In dieser Einführung lernst du, welche Teile wir herstellen, wie sie entstehen und warum Genauigkeit und handwerkliches Geschick beim Präzisionstiefziehen von Metall so wichtig sind. Nach der gemeinsamen Zeit geht es dann natürlich mit den Ausbildungsinhalten deines Wunschberufes weiter.

Und das kannst du alles bei uns werden:

Mathe und Physik sind genau dein Ding? Technische Anlagen und Maschinen findest du klasse? Wie wäre es dann mit der Ausbildung zur Werkzeugmechanikerin oder zum Werkzeugmechaniker? 

Was dich dabei erwartet? Um Präzisionstiefziehteile zu fertigen, benötigen wir ausgereifte Werkzeuge, die in unseren Maschinen zum Einsatz kommen. Unsere Werkzeugmechanikerinnen und Werkzeugmechaniker warten und optimieren diese, richten sie ein und sorgen dafür, dass unsere Kunden ihre Teile genauso bekommen, wie sie es wünschen.

Die Werkzeugmontage und -erprobung, die Inbetriebnahme der Werkzeuge, das Einrichten von Serienwerkzeugen und die Werkzeug-Instandhaltung gehören dazu. Für diese Arbeiten braucht man handwerkliches Geschick. Ideal ist auch, wenn du ein gutes Vorstellungsvermögen besitzt. Dann kannst du nachvollziehen, was in den Werkzeugen beim Umformen passiert – und das ist ganz schön spannend. 

Du machst eine 3½-jährige Ausbildung im Dualen System – also sowohl hier bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule. Dort wird der normale Unterricht in Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Sport mit berufsbezogenen Fächern und speziellen Lehrgängen kombiniert.

Als Fachkraft für Lagerlogistik hast du bei uns einen vielseitigen Job:

  • du kommissionierst Paletten oder stellst Versandwaren bereit
  • sorgst dafür, dass Lieferfahrzeuge effizient be- und entladen werden
  • überprüfst genau die Anlieferungen auf ihre Qualität


– und das sind nur einige deiner Aufgaben. Auch Gabelstapler fahren gehört natürlich dazu. Denn unsere Logistik ist auch dafür zuständig, dass das Material für die Produktion immer zur rechten Zeit und in der richtigen Menge an den Maschinen zur Verfügung steht. Nach der Produktion lagerst du die gefertigten Teile fachgerecht ein, bis sie versandt werden.
 
Du machst eine 3-jährige Ausbildung im Dualen System – also sowohl hier bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule. Dort wird der normale Unterricht in Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Sport mit berufsbezogenen Fächern und speziellen Lehrgängen kombiniert.

Die Werkzeuge und Ersatzteile für die Produktion entwickeln wir selbst und fertigen sie an. Dafür gibt es eine eigene Abteilung, den Werkzeugbau. Und da sind auch Zerspanungsmechaniker/innen im Einsatz. Wenn du bei uns in diesem Beruf durchstarten willst, sind Fingerspitzengefühl und Fingerfertigkeiten gefragt. Denn Genauigkeit und ein gutes technisches Einfühlungsvermögen sind hier absolut wichtig. Schon kleinste Abweichungen an einem Bauteil im Werkzeug können große Auswirkungen in der Produktion haben. Da übernimmst du echt Verantwortung.

Als Zerspanungsmechaniker/in bedienst du die verschiedenen Dreh-, Schleif- und Fräsmaschinen im Werkzeugbau. Du bearbeitest und prüfst die Werkstücke und wartest die Maschinen bei Bedarf. Und weil fast all unsere Maschinen (CNC) rechnergesteuert und vernetzt arbeiten, arbeitest du täglich an Computern zur Programmierung der Fertigungsabläufe.

Du machst eine 3 ½-jährige Ausbildung im Dualen System – also sowohl hier bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule. Dort wird der normale Unterricht in Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Sport mit berufsbezogenen Fächern und speziellen Lehrgängen kombiniert.

Wusstest du es schon: Unglaublich viele Leute wollen Industriekaufmann oder Industriekauffrau werden – in kaum einem anderen Beruf werden so viele Ausbildungsverträge geschlossen. Wenn du einen der Plätze bei uns ergattert hast, lernst du alle Abteilungen unserer Verwaltung kennen. Die Zentrale, den Einkauf, die Personalabteilung, die IT, den Vertrieb und das Controlling. 

So bekommst du überall mit, in welchen Arbeitsfeldern Industriekaufleute tätig sind: Sie kaufen Waren ein, führen Verkaufsverhandlungen, kalkulieren die Kosten für Aufträge und Projekte, überwachen Produktionsprozesse, erstellen Rechnungen und mehr. 

Du machst eine 3-jährige Ausbildung im Dualen System – also sowohl hier bei uns im Betrieb als auch in der Berufsschule. Dort wird der normale Unterricht in Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Sport mit berufsbezogenen Fächern und speziellen Lehrgängen kombiniert.